Sonntag, 11. Februar 2018

Geobag aus einem Stiefel

Es waren einmal 2 Paar Stiefel, die drückten an der Ferse so schlimm, dass ich jedes Mal Blasen bekam, wenn ich sie anzog. Genau dort, wo die Stiefel abknicken.

Damit ihr es seht, es waren keine billigen Stiefel und die Sohle kaum abgelaufen. Allerdings hatte sich beim schwarzen Stiefel bereits der RV aufgelöst und so traf ich eine Entscheidung, der Schaft wurde mit einer Schere einfach abgeschnitten. Lange lagen die Lederstücke im Regal und dann kam mir die Erleuchtung. Da ich schon immer eine Mini-Geobag von Pattydoo nähen wollte, nahm ich mir ein Schaftteil und startete.

 Einmal den Schaft von außen, dann den Schaft von innen. Der Schnitt wurde mit 50% ausgedruckt. Faul wie ich bin, verwende ich natürlich das Teil so, dass der RV bereits eingenäht ist.
Das Muster wurde mit einem Filzstift aufgemalt und dann gut gehalten und ausgeschnitten.

Dann nach Anleitung nähen und da der RV bereits drin war, muss etwas gezaubert werden, da die NZ dann nicht stimmt. Auch habe ich die Lasche eigentlich an der falschen Seite eingenäht, wäre sinnvoller gewesen, es dort zu machen, wo der Zipper vom RV ist, wenn er geschlossen ist.

Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und auch ein wenig stolz auf mich. Angehängt wurde ein Engel-Einkaufswagen-Chip.
Vom restlichen Schaft ist noch soviel übrig, dass es zumindest noch für eine Hälfte der Tasche reicht. Hab ja noch den 2. Schaft um nochmal 1,5 Bags zuzuschneiden. So wurden teure Stiefel sinnvoll weiter verwertet. Und wenn ich lustig bin, müssen noch die schwarzen Stiefel dran glauben.


stoffliebe linkparty

Kommentare:

  1. Das ist total cool!
    Wir müssen uns unbedingt mal wieder zum Ratschen treffen!
    LG

    AntwortenLöschen