Donnerstag, 15. Mai 2014

recycelter Badvorleger

Da ich ziemlich viele Lätzchen aus Gästetüchern mache, bleibt immer ein Frotteeausschnitt vom Hals übrig. Diese runden Ausschnitte hab ich gesammelt und mit meiner "FlicFlac-Schablone" (passte genau in die Ausschnitte) zu Quadraten zugeschnitten. Die Quadrate schön aneinander gelegt und bei manchen Frotteeteilen hat sich schon gezeigt, dass die wohl eher nicht dafür geeignet sind. Nachdem das Top genäht war, hab ich ein älteres Spannbetttuch aus der inkontinenten Kinderzeit auseinander genommen. Die Rückseite ist beschichtet, mit was auch immer, aber rutschfest.

Einfach das Top draufgelegt und mit der Overlock zusammen genäht. Die Wendeöffnung mit der normalen Nähmaschine "zugetackert" und ich hab jetzt einen wunderbaren Badvorleger. Aktuell liegt er vor meinem Waschbecken und er gefällt mir immer besser.
Frotteereste aufgebraucht
Spannbetttuch zerschnitten und eingesetzt
Da alles bei 60° waschbar ist, wird das Teil wohl laufend in der Wama sein.
Ich hab mir auch schon überlegt, ob ich nicht alte Handtücher auf die gleiche Weise verarbeite, einmal gehen gerade alle Badvorleger kaputt, zum anderen fransen auch die älteren Handtücher am Rand aus. So hätten die noch eine weitere Verwendung, ich hab noch ein paar von den Spannbetttüchern, die wir hoffentlich so schnell noch nicht brauchen und es würde mal wieder Platz für neue Sachen geben.

Kommentare:

  1. Hallo Sonny, eine tolle Idee. Stoffe sind so teuer, da ist es einfach toll, auch noch die Reste so sinnvoll zu verwerten. Auch die Anregung mit den alten Handtüchern werde ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. Ich habe auch so viele. LG Martha

    AntwortenLöschen
  2. Ui :) super Idee... gleich mal mit ein paar alten Handtüchern ausprobieren ;-)... oder es zumindest auf meine Projekte Liste setzen *lach*

    AntwortenLöschen