Montag, 11. Januar 2010

Montag, 4. Januar 2010

schämen oder einfach nur der Zeit voraus?

Ich bin mir noch unschlüssig, ob ich mich schämen soll oder ob ich einfach die Einstellung habe: Ich bin eindeutig der Zeit voraus. Entscheidung: Ich bin der Zeit voraus.
Unsere Nachbarin ist eindeutig ein Dekojunkie und alles und jedes wird dekoriert, sobald auch nur eine neue Jahreszeit/event irgendwie in Erscheinung treten könnte. Töchterlein hilft dann eifrig mit und letztes Jahr hat es auch unseren Korkenzieherhaselstrauch erwischt. Normalerweise hänge ich selbst ein paar Eier dran (mundausgeblasen und handangemalt), dieses Mal durften es die Plastikeier der Nachbarin sein (die paar fallen da nimmer auf). Auf jeden Fall explodierte noch im schönsten Osterrausch der Frühling und alle Pflanzen standen auf einmal in prächtigem grün da. Auch unser Korkenzieherhasel. Die grünen Blätter waren so dicht, dass man die Ostereier gar nimmer sah (aus den Augen, aus dem Sinn).
Das Jahr verging und plötzlich fielen die Blätter wieder ab und siehe da, die Ostereier kamen raus. Nachdem dann aber alles matschig war, stieg ich freiwillig auch nicht in mein "Gärtchen". Folglich hängen die Ostereier immer noch. Wären es meine eigenen gewesen, die hätte man geschwind abgeschlagen und keiner hätte es je bemerkt. Aber schlagt doch mal Plastikeier tot, die sind nicht tot zu kriegen.
Jetzt bleiben sie hängen, Ostern rückt ja schon näher.




Dieses Teil mit 2 Ohren ist mein Zitronenbaum. Bin mal gespannt, ob der durchkommt. Innen ist der noch mit Noppenfolie umwickelt, aber das Teil war voll mit Schildläusen und ich wollte diese Sauerei nicht mehr im Haus haben. Die verkleben den ganzen Boden und jetzt gilt die Devise: Überleb oder verreck. Mal schauen, was im April/Mai unter der Hülle vorkommt.





Oh, noch ein Gespenst. Allerdings ist das mittlerweile umgekippt. Darunter steckt eine Dattelpalme, die ich selbst aus einem Kern gezogen hatte. Gleiches Dilemma wie bei der Zitrone - Schildläuse.